fb
0511 . 8 48 76 02
partners

Die Osteopathie in der Pädiatrie

Nach meiner 5- jährigen beurkundeten Osteopathieausbildung als staatl. anerk. Physiotherapeutin in Düsseldorf, folgte die Qualifizierung zur Heilpraktikerin und
die Ausbildung in der Osteopathie mit dem Schwerpunkt Pädiatrie.

In dieser Zeit lernte ich zu meinem Grundwissen als Therapeutin den Verlauf der Schwangerschaft und Embryonalzeit bis hin zur Geburt kennen. Jede Geburt kann unter vielen verschiedenen Umständen ablaufen.

Die Spezialisierung in der Behandlung von Säuglingen und Kindern versteht sich, wie auch die Osteopathie, als Komplementärdisziplin der gesamten Medizin.
Um schwere Erkrankungen auszuschließen, die primär eine schulmedizinische Behandlung erfordern, legen seriöse osteopathisch behandelnde Therapeuten großen Wert auf eine sorgfältige kinderärztliche Untersuchung.
Unabhängig davon erfolgt nach einem ausführlichen Therapiegespräch incl. des U- Hefts (gelbes Heft), die allgemeine manuelle Untersuchung Ihres Kindes.

In der Behandlungsdokumentation werden drei Bereiche untersucht und behandelt:

1. Bewegungsapparat
2. Innere Organe
3. Kraniosacrales System (Das Nervensystem mit dem Schädel, der Wirbelsäule und dem Kreuzbein)

Oftmals erfolgt schon während der Untersuchung die Behandlung.

Das General Movement- Konzept von Herrn Prof. Prechtl und Fr. Prof. Einspieler runden die embryonale und entwicklungsphysiologische Diagnostik und Therapie ab.